So vermeide ich einen Christbaumbrand

 

Christbaumbrände treten häufig auf, sind eine erhebliche Brandgefahr, können aber bei Einhaltung der einfachsten Brandschutzregeln leicht vermieden werden.

 

Christbaumbrand,
Länge 1:02

Bevor wir aber auf diese Regeln eingehen, schauen Sie sich bitte dieses Video des National Institutes of Standards and Technology (NIST) an. Es demonstriert beeindruckend, wie schnell sich ein Feuer ausbreiten kann, wenn ein trockener Baum sich entzündet.

 

Ein frischer, gut bewässerter Baum erzählt eine andere Geschichte. Die Forscher des NIST haben auch getestet, wie schnell sich ein frischer Baum entzündet, der ständig mit Wasser versorgt wird. Dabei wurde der frische Baum in einen Christbaumständer mit ca. 8 Liter Wasser gestellt. Täglich wurde das Wasser nachgefüllt. Ein einzelnes Streichholz konnte den Baum nicht entzünden. In einem zweiten Versuch wurde eine ganze Streichholzschachtel entzündet. Selbst die brennende Streichholzschachtel konnte den Baum nicht entzünden. Schließlich wurde mit einem Gasbrenner experimentiert. Die Zweige entzündeten sich kurz, erloschen dann aber von selbst wieder, nachdem die Flamme des Brenners entfernt wurde. Kaum zu glauben, aber bitte nicht nachmachen!

 

Frische grüne und mit Wasser versorgte Bäume haben eine hohe Feuchtigkeit in den Nadeln. Die Gefahr, dass sich der Baum entzündet und sich die Flammen rapide ausbreiten, ist wesentlich geringer, als bei einem trockenen Baum.

 

Bitte beachten Sie daher, Christbäume bleiben länger frisch und sind damit weniger brandgefährlich, wenn sie vor dem Weihnachtsfest in einem kühlen Raum gelagert und in einen Kübel mit Wasser gestellt werden. Auch die Aufstellung der Christbäume in mit Wasser befüllten Christbaumständern verhindert ihr rasches Austrocknen und vermindert die Brandgefahr.

 

Weiters sollten Sie folgende Brandschutzregeln beachten:

 

Quellen:
- Building and Fire Research Laboratory des National Institute of Standards and Technologie-Fire on the Web
- Brandschutzratgeber des Bundesministerium für Inneres

 

Kontakt | Impressum | ©2011 FF Jahrings