Atemschutzgeräteträger absolvierten neuen Leistungstest

 

Am 1. April stellten sich erstmalig 10 Atemschutzgeräteträge der FF Jahrings dem neuen körperlichen Leistungstest zur Überprüfung der Tauglichkeit.


Seit Anfang 2017 müssen Atemschutzgeräteträge jährlich einen körperlichen Leistungstest erfolgreich absolvieren, um tauglich geschrieben zu werden. Für die Durchführung und Dokumentation dieses Tests sind in den Feuerwehren die Sachbearbeiter für Feuerwehrmedizinischen Dienst (FMD) zuständig. Unter der Leitung von SB FMD Reinhold Pollak jun. stellten sich am 1. April  erstmalig 10 Mitglieder der FF Jahrings dem Test und konnten diesen auch positiv absolvieren.  AS Sachbearbeiter BI Josef Rametsteiner unterstützte bei der Durchführung.

 

Die Atemschutzgeräteträger konnten sich für einen der drei folgenden Leistungstests entscheiden:

Neu ist auch, dass sich die Atemschutzgeräteträger in Zukunft in regelmäßigen Abständen einer Vorsorgeuntersuchung unterziehen müssen.

 

Am 17. April gibt es für Atemschutzgeräteträger die nächste Möglichkeit, den Leistungstest zu absolvieren (Einladung folgt).

 

Weitere Information zum Leistungstest und der Vorsorgeuntersuchung gibt es auf der Homepage des NÖ Landesfeuerwehrverbandes:

https://www.noe122.at/atemschutz/ats-fobi-2017-tauglichkeitsuntersuchung.pdf

 

Atemschutz der FF Jahrings fit für den Erstfall!

 

"Aufwärmen" beim Finnentest - Gehen mit und ohne Kanister
- eine Wegstrecke von 100 Meter zurückgelegt.
- Direkt anschließend weitere 100 Meter mit 2 Kanister à 16,6 kg
- Zeitlimit 4 Minuten

 

Stiegen steigen
- 90 Stufen hinauf
- 90 Stufen hinunter
- Höhenunterschied von 20 Meter
- Stufenhöhe 18 bis 22 cm
- Zeitlimit 3,5 Minuten

 

Bewegen eines liegenden LKW-Reifens mittels Hämmern
- betonierte ebene Fläche
- Distanz über 3 Meter
- Hammer 6 kg
- Reifen (47 kg, Höhe 25 cm, Durchmesser 1 m)
- Zeitlimit 2 Minuten

 

Unterkriechen und Übersteigen von Hindernissen
- Länge der Bahn 8 Meter
- 3 Hindernisse
- Durchlaufen von 3 Runden
- Zeitlimit 3 Minuten

 

 

C-Druckschlauch einfach rollen
- Rollen von einem C52-Druckschlauch (15 Meter)
- Während des Rollens darf sich das andere Ende nicht von der Stelle bewegen (man bewegt sich auf
Schlauchende zu)
- Zeitlimit 2 Minuten.

 

Die Tauglichkeit kann auch durch Laufen beim Coopertest nachgewiesen werden

- alters- und geschlechtsabhängiges Leistungsziel, d.h. 1600 bis 2500 m

- Zeitlimit 12 min

 

 

 

 

 

 

SB SB FMD Reinhold Pollak jun. bei der abschließenden Dokumentation

 

Kontakt | Impressum | ©2011 FF Jahrings